Ein gutes Bewerbungsdossier – Ihre persönliche Visitenkarte

 

Wenn Sie sich auf ein Stelleninserat bewerben, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie mit vielen Mitbewerbern in erster Instanz schriftlich konkurrenzieren müssen. Daher muss Ihr Dossier schriftlich überzeugen und am besten zusätzlich mit einer persönlichen und ansprechenden Note versehen werden.

Ein vollständiges Bewerbungsdossier beinhaltet folgende Elemente:

★  Ansprechender Motivationsbrief
★  Lückenloser und strukturierter Lebenslauf
★  Chronologisch geordnete Arbeitszeugnisse und Diplome

Hier erhalten Sie ein paar Tipps und Tricks, was alles zu den einzelnen Elementen gehört:

Ein Motivationsbrief muss vom ersten Satz an das Interesse des Empfängers wecken. Vermeiden Sie daher Standartsätze, wie „Mit viel Interesse habe ich Ihr ausgeschriebenes Inserat gelesen…“ oder „Sie suchen ein/e….“. Bestenfalls starten Sie Ihren Brief in dem Sie eine gemeinsame Verbindung Ihrerseits mit der Firma / dem Empfänger herstellen und was Ihre Motivation für die Bewerbung ist. Achten Sie zudem auf eine korrekte Rechtschreibung. Da hilft Ihnen die automatische Rechtschreibprüfung in Ihrem Word-Programm, oder geben Sie den Brief zur Korrekturlesung nochmals einer Drittperson ab.

Das Herz Ihres Bewerbungsdossiers bildet ein gut strukturierter, lesbarer und vor allem lückenloser Lebenslauf. Darin gehören alle Ihre bisherigen Stellen, Schulbildungen, Aus- und Weiterbildungen sowie nebenberufliche oder gemeinnützige Tätigkeiten chronologisch gegliedert. Zudem ist es von Vorteil, wenn Sie auf eine mögliche Referenzangabe hinweisen. Achten Sie besonders darauf, dass zeitlich gesehen alle Lücken Ihrer beruflichen sowie familiären Stationen geschlossen sind und Sie mit Hilfe der Tabulatoren eine gute und leserliche Struktur hinbekommen. Ein weiteres wichtiges Element stellt das Foto dar. Hier empfiehlt sich ein zeitnahes Foto, das auf den Empfänger ansprechend wirkt. Wenn Sie es selbst in Angriff nehmen, achten Sie auf passende Kleidung (auf die Stelle ausgerichtet, auf die Sie sich bewerben), Ausdruck und Sichtbarkeit Ihres Gesichtes sowie auf den Hintergrund des Fotos.

Nachdem Sie ein lückenloser Lebenslauf erstellt haben, ist es wichtig die gemachten Angaben mit den entsprechenden Arbeitszeugnissen und Diplome zu dokumentieren. Wie bereits erwähnt ist die neuste Stelle als Erstes anzugeben und die älteste Stelle als Letztes. Die Arbeitszeugnisse werden dementsprechend sortiert. Diplome von Aus- und Weiterbildungen werden ebenfalls chronologisch sortiert beigelegt. Für die Stelle nicht relevante Ausbildungen und Diplome müssen nicht zwingend erwähnt und geschickt werden.

Für alle Dokumente gilt, dass Sie im Word mindestens Schriftgrösse 11 verwenden und vor allem eine gut lesbare Schriftart wählen. Wenn Sie die Dokumente per Mail versenden, achten Sie darauf es im PDF-Format zu senden (Word in PDF umwandeln).

Sollten Sie eine persönliche Unterstützung in der Zusammenstellung Ihres Bewerbungsdossiers benötigen, so sind wir Ihnen gerne behilflich. Vereinbaren Sie am besten einen Termin mit uns.

Download Mustervorlagen

 

Gerne stellen wir Ihnen hier kostenlose Mustervorlagen zur Erstellung Ihres persönlichen Bewerbungsdossier zur freien Verfügung.

★  Muster Motivationsbrief
★  Muster Lebenslauf
★  Muster Flyer
★  Muster Kurzprofil